Donnerstags, 14-15:30 Uhr (s.t.) / Online: Zoom-ID: 690 9315 8646 // Passwort: 601147

Die interdisziplinäre Vorlesung widmet sich der Wissensgeschichte und fragt nach der Entstehung des Wissens, seinen Ressourcen, und den wechselseitigen Bezüge zwischen diesen beiden Kategorien. Ressourcen – von Rohstoffen, Kunstwerken, materiellen Objekten, Instrumenten und menschlichen Fähigkeiten, Ideen und Praktiken, bis hin zu personellen Netzwerken und groß angelegten technologischen Infrastrukturen – prägen maßgeblich die Entstehung, Erhaltung und Veränderung von Wissen. Bei der Erschließung und Definition dieser Ressourcen selbst spielt wiederum das bereits bestehende Wissen eine tragende Rolle, wie Wissen überhaupt zu den Schlüsselressourcen menschlicher Kultur zählt. Die Vorlesung bemüht sich um eine Klärung dieser wechselseitigen historisch-politischen Bezüge und wird gleichermaßen lokal- wie globalspezifische Entwicklungen in den Blick nehmen.

 Die Vorlesung versteht sich als Beitrag zu einer neuen Initiative im Rahmen des Berliner Zentrums für Wissensgeschichte. Mit Blick auf die Internationale Max-Planck-Graduiertenschule “Knowledge and its Resources” (Beginn 2022) sollen verschiedene internationale Positionen und aktuelle Ansätze des Themas im Überblick dargestellt werden.

Die Vorlesung richtet sich insbesondere an solche Studierende, die sich in der Wissensgeschichte orientieren wollen. Sie findet auf Englisch und Deutsch statt.

Für Masterstudierende der Medienwissenschaft wird zur Vorlesung ein zweistündiges Vertiefungsseminar angeboten, Nummer 53502.

_____

This interdisciplinary lecture series looks at the history of knowledge, its resources, and the multiple reciprocities between them. Resources—from raw materials, artifacts, material objects, and instruments, to human skills, ideas, and practices, to personal networks and large-scale technological infrastructures—have a substantial impact upon the creation, maintenance, and advancement of knowledge. Knowledge, in turn, is necessary for defining and unlocking such resources, while being, in and of itself, one of the key resources of human culture. The lectures will focus on disentangling the historical-political relationships between knowledge and its resources, from a long-term perspective that appreciates and is expressly sensitive to local and global specificities.

This program contributes to a new collaboration within the framework of the Berlin Center for the History of Knowledge. In view of the forthcoming International Max Planck Research School “Knowledge and its Resources” (starting in 2022), the series provides an overview on international perspectives and opens up new avenues of research on this theme. Addressing students interested in the history of knowledge, it will be held in English and German.

For students in media studies, we offer an accompanying course to the lecture in German (53502).

Vorlesung: Wissen und seine Ressourcen: Historische Reziprozitäten