Leitner
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Studienfachberater Bachelor-Studiengang
Leiter des Medientheaters

Georgenstr. 47, 10117 Berlin
Büro: 2.21
Telefon: 030 / 2093-66186
Telefax: 030 / 2093-66193
EMail:
Webpräsenz: http://florianleitner.de
Sprechzeiten: dienstags, 15 bis 16 Uhr

Bitte anmelden über das Sekretariat Frau Westphal.

Die Sprechstunden können auch digital durchgeführt werden über zoom  Meeting-ID: 685 2905 0035
Passwort: 128710

Vita
Forschungsaktivität
Aktuelle Forschungsschwerpunkte
  • Dramaturgiestudium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding / Ludwig-Maximilians-Universität München und der Université Paris 8.
  • Regieassistent und Dramaturg bei verschiedenen Theater- und Performance-Projekten am Prinzregententheater München / Metropoltheater, Châteaudun Créateurs Paris u.a. Diplomarbeit über Raum und Körper in Computerspielen.
  • Fester Drehbuchautor für die Grundy UFA TV Produktion in Köln.
  • Ab 2007 Stipendiat am Graduiertenkolleg “Bild – Körper – Medium. Eine anthropologische Perspektive” der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Promotionsthema: “Medienhorror – Mediale Angst im Film”, Betreuerin: Gertrud Koch. Abschluss der Dissertation 2013 an der Freien Universität Berlin (summa cum laude).
  • Redakteur bei “kunsttexte.de – E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte” und Mitgründer der Berliner Performance-Compagnie “Laokoon”.
  • Ab 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ab 2013 an der Ludwig-Maximilians-Universität München auf der Stelle für Filmwissenschaft am Master-Studiengang “Aisthesis – Historische Kunst- und Literaturdiskurse” des Elitenetzwerks Bayern.
  • Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Humboldt-Universität zu Berlin und Leiter des dortigen Medientheaters.

Detaillierte Informationen auf www.florianleitner.de

 

Monographie
  • Medienhorror — Mediale Angst im Film, Paderborn: Fink, 2017.
 
Artikel (Auswahl)
  • “The Aesthetics and Epistemology of Audiovisual Experiments“, in: Convergências: pesquisa artística e práticas experimentais, Hg. Alberto Ribas Semeler u.a., Porto Alegre: UFRGS, 2019, S. 47-51. [online: https://lume.ufrgs.br/bitstream/handle/10183/189725/001090968.pdf]
  • “The Scenes of Media Theatre and the Microworlds of Artificial Intelligence“, in: Hello, I’m Eliza. Fünfzig Jahre Gespräche mit Computern, Hg. Marianna Baranovska, Stefan Höltgen, Bochum/Freiburg: Projektverlag, 2018 (Computerarchäologie, 4), S. 234-239.
  • “Di robot e tartarughe”, in: Live. Intensità, intermittenza, registrazione, Hg. Elio Grazioli, Riccardo Panattoni, Bergamo: Moretti & Vitali, 2017, S. 106-125.
  • “’Whatever I Photograph, I Always Lose.’ Images of Death and Configurations of Time in Peeping Tom and Vacancy”, in: Vision in Motion. Streams of Sensation and Configurations of Time, Hg. Michael F. Zimmermann, Zürich/Berlin: Diaphanes 2016, S. 439-450.
  • “Charles Le Fraper: Les conférenciers” & “Marshall McLuhan: Understanding Media. The Extensions of Man”, in: Kunstgeschichten 1915. 100 Jahre Heinrich Wölfflin: Kunstgeschichtliche Grundbegriffe, Hg. Matteo Burioni, Burcu Dogramaci, Ulrich Pfisterer, Passau: Klinger 2015, S. 246-248 & 256-257.
  • “Dispositiv und Disposition”, in: Medien – Bildung – Dispositive. Beiträge zu einer interdisziplinären Medienbildungsforschung, Hg. Julius Othmer, Andreas Weich, Wiesbaden: Springer VS 2015 (Medienbildung und Gesellschaft, 30), S. 59-70. [online: http://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-07186-8] 
  • “What is it like to be a robot? How machines see the world”, in: Roboethics in Film, Hg. Fiorella Battaglia, Nathalie Weidenfeld, Pisa: Pisa University Press 2014 (RoboLaw Series, 4), S. 65-77.
  • “On Robots and Turtles: A Posthuman Perspective on Camera and Image Movement after Michael Snow’s ‘La région centrale’”, in: Motion Pictures: Politics of Perception, Hg. Marta Zarzycka, Bettina Papenburg [=Discourse: Journal for Theoretical Studies in Media and Culture 35/2 (Spring 2013)], S. 263-277. [online: http://digitalcommons.wayne.edu/discourse/vol35/iss2/] [peer-reviewed]
  • “Hacker, Nerds und Übermenschen. Die Helden der Cyberkultur”, in: Ästhetischer Heroismus. Konzeptionelle und figurative Paradigmen des Helden, Hg. Nikolas Immer, Mareen van Marwyck, Bielefeld: Transcript 2013 (Edition Kulturwissenschaft, 22), S. 435-451.
  • “Authentizität zweiter Ordnung. Das Begehren nach Echtheit bei Barthes, McCarthy und Mitchell/Warner”, in: Authentizität und Wiederholung. Künstlerische und kulturelle Manifestationen eines Paradoxes, Hg. Uta Daur, Bielefeld: Transcript 2013, S. 167-183.
  • “Sleep Dealer. Die Bilder in meinem Kopf”, in: De:Bug 156 (Oktober 2011), S. 60-61.
  • “100 Jahre McLuhan. You Know Nothing of My Work”, in: De:Bug 154 (Juli/August 2011), S. 62-63.
  • “The fear of immersion… and the thought of the big Other”, in: What Does a Chameleon Look Like. Topographies of Immersion, Hg. Stefanie Kiwi Menrath, Alexander Schwinghammer, Köln: Halem 2011, S. 94-111.
  • “Snarveien: Snuff 2.0”, in: De:Bug 152 (Mai 2011), S. 66-67.
  • “Contesting Visual Technology: Cronenberg, Ant Farm and the Aesthetics of Invisibilities” (mit Alexander Schwinghammer), in: Los itinerarios de la imagen: Prácticas, usos y funciones – The itineraries of the image: Practices, uses and functions, Hg. Linda Báez, Emilie Carreón Blaines, Deborah Dorotinsky, Mexico City: UNAM, Instituto de Investigaciones Estéticas 2010, S. 35-48
  • “Fassbinders Ästhetiken der Weltsimulation… und das videotechnisch hochgerüstete Theater”, in: Welt – Bild – Theater. Band 1: Politik des Wissens und der Bilder, Hg. Kati Röttger, Tübingen: Narr 2010 (Forum Modernes Theater, Bd. 37), S. 271-283.
  • “Autokinetische Reflexionen. Über Anish Kapoors Cloud Gate”, in: Spiegel/ Reflexion/ Dopplung (= Kunsttexte 1/2010, Sektion Gegenwart), http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2010-2/leitner-florian-10/PDF/leitner.pdf (Stand: 27.10.2010).
  • “Loopings in Weimar. Bericht von der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2010”, in: Kunsttexte 2/2010, Sektion Künste Medien Ästhetik, http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2010-2/leitner-florian-9/PDF/leitner.pdf (Stand: 22.10.2010).
  • “Sea Turtle. Eine Schildkröte wird Experimentalfilm-Star”, in: De:Bug 146 (Oktober 2010), S. 38-39.
  • “Sterben Filmen. Kinematographische und elektronische Todesbilder in Peeping Tom und Vacancy”, in: Techniken des Bildes, Hg. Martin Schulz, Beat Wyss, München: Fink 2010, S. 65-78.
  • “Welt am Draht – R.W. Fassbinder”, in: De:Bug 141 (April 2010), S. 65.
  • The perfect panopticon: Rainer Werner Fassbinder’s Welt am Draht”, in: Science Fiction Film and Television 2.2 (2009), S. 269-279.
  • “Computerspiele und die Räume der postorganischen Theatralität”, in: Von Pilgerwegen, Schriftspuren und Blickpunkten. Raumpraktiken in medienhistorischer Perspektive, Hg. Jörg Dünne, Hermann Doetsch, Roger Lüdeke, Würzburg: Königshausen & Neumann  2004, S. 303-320.

 

Zeitschriften
  • Die mediale Durchdringung des öffentlichen Raumes (= Kunsttexte 4/2012, Sektion Künste Medien Ästhetik), Hg. Katharina Eck, Annette Gilbert, Florian Leitner.
  • Migration der Konzepte. Zur Übertragbarkeit fachspezifischer Terminologie auf Gegenstände anderer Disziplinen, Künste und Medien (= Kunsttexte 1/2011, Sektion Künste Medien Ästhetik), Hg. Katharina Eck, Annette Gilbert, Florian Leitner.
  • Unterwegs zwischen Bild-, Film- und Wirtschaftsräumen (= Kunsttexte 2/2010, Sektion Künste Medien Ästhetik), Hg. Florian Leitner, Annette Gilbert.
  • Die Innenseite der Außenseite der Kunst. Ästhetische Strategien in der Alltagskultur (= Kunsttexte 1/2010, Sektion Kunst Medien), Hg. Florian Leitner, Swen Stein.
  • Medienperformance und Film
  • Medientheater und nichtmenschliche Akteure
  • Theorie und mediale Ästhetik der Bewegung