Vita
Veröffentlichungen
Aktuelle Forschung
Vita

Stefan Münker ist seit Februar 2011 Privatdozent am Institut für Musik- und Medienwissenschaft der Humboldt Universität Berlin, Dozent an der Universität Sankt Gallen sowie Mitarbeiter eines großen deutschen Medienunternehmens. Im WS 2010/11 hat er die Professur für Medienästhetik an der Universität Regensburg vertreten; von 2005 bis 2010 war er Dozent am Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel. Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik in Hamburg, Köln und Berlin. Promotion in Philosophie 1994 bei Albrecht Wellmer in Berlin; Habilitation 2008 bei Georg Christoph Tholen in Basel.

Veröffentlichungen
  • Emergenz digitaler Öffentlichkeiten. Die Sozialen Medien des Web 2.0. edition unseld, 2009.
  • Philosophie nach dem Medial Turn. Beiträge zur Theorie der Mediengesellschaft. Bielefeld: transcript, 2009.
  • (mit Alexander Roesler), Mythos Internet. 1997, Televisionen, 1999. Telefonbuch. 2000, Praxis Internet. 2002, Berlin: edition suhrkamp.
  • Was ist ein Medium?. Berlin: suhrkamp taschenbuch wissenschaft, 2008)
  • Poststrukturalismus. Sammlung Metzler, 2000.
  • (mit A. Roesler und Mike Sandbothe) Medienphilosophie – Beiträge zur Klärung eines Begriffs. Berlin: S. Fischer, 2003.
  • (mit Michael Grisko) Fernsehexperimente. Stationen eines Mediums. Berlin: Kadmos, 2008.
Aktuelle Forschung

Münkers Forschungsschwerpunkte sind Medientheorie, Medienphilosophie, Theorie und Geschichte neuer, digitaler Medien (vor allem des Internet) sowie die Philosophie des Fernsehens.